Der X350 im Test von 3druck.com

Ein Artikel von Dominik Laa (3druck.com) – Dez 1, 2016

Kaum eine andere Maschine zur Fertigung von Bauteilen kann so flexibel und vielseitig eingesetzt werden wie ein 3D Drucker. Damit das wirklich funktioniert, braucht es einen robuten 3D Drucker der zuverlässig arbeitet. Genau so ein 3D Drucker ist der German Rep Rap X350pro, den uns der deutsche Hersteller German Rep Rap für einen umfangreichen Test zur Verfügung gestellt hat.

Geliefert wird der X350pro von einer Spedition auf einer kleinen Palette, gut verpackt in Karton und wiederverwertbarem Material (kein Kunststoff!). Bereits bei der Verpackung entsteht so der Eindruck, dass es sich um ein wirklich durchdachtes Konzept handelt, eine Annahme die sich später bestätigt hat.

Für die erste Konfiguration muss der 3D Drucker per LAN Kabel mit dem Netzwerk verbunden werden. Wenn das geschehen ist kann man auch WLAN aktivieren und später das mitgelieferte LAN Kabel wieder entfernen. Eine direkte Verbindung per USB-Kabel mit dem PC ist nicht vorgesehen, das stört aber nicht, da dann wenigstens nicht immer der PC laufen muss. Wer weder WLAN noch LAN nutzen kann, kann auch per SD Karte drucken.

Die Kosten für den X350pro liegen über dem, was für einen Hobby-Bastler erschwinglich ist. Aber aufgrund seiner Verarbeitung, Zuverlässigkeit, des großen Bauraums von 350x200x210mm und des professionellen Supports ist das Gerät für Klein- und Mittelbetriebe gerade interessant. Auch für den Prototypenbau ist der X350pro bestens geeignet.

Bei unseren ersten Tests war die Druckqualität sehr bescheiden, es kam immer wieder zu Layer Shifting (Versatz der einzelnen Schichten) und das trotz dem vorbereiteten Profil von der German Rep Rap Website. Eine E-Mail an den Support und ein sehr freundliches Telefonat später war das Problem gefunden: Die Extrusion Rate war zu hoch eingestellt. Mit veränderten Einstellungen druckte der X350pro in wirklich sehr guter Qualität und das nicht nur einmal oder manchmal sondern immer wieder und wieder. Auch nach vielem Drucken mit verschiedensten Materialien gab es keinerlei Probleme.

Die hervorragende Druckqualität dürfte auch mit den beiden Extrudern zusammen hängen, DD3-Extruder, wobei einer von beiden eine Bauteilkühlung besitzt. Auch beim verwendeten Slicer wurde nicht gegeizt – Simplify 3D wird kostenlos mit jedem German Rep Rap X350 (pro) ausgeliefert. Die Materialauswahl ist groß, es passen alle 750g Spulen auf die Spulenhalter an der Gehäuse Rückseite, wer 1kg Spulen verwenden will kann sich aber natürlich Spulenhalter ausdrucken. Nettes Detail am Rande: Die Spulenhalter wurden mittels Laser-Sintern hergestellt, ebenfalls ein 3D Druck verfahren. Wir haben in unseren Tests mit PLA und Pro1, von Innofil3D, gedruckt und außerdem mit folgenden Filamenten von German RepRap: ABS, Carbon 20, Pet-G und PC. Und mit allen Kunststoffsorten konnten wir ausgezeichnete Druckergebnisse erreichen.

Ein weiteres geniales Detail ist der Behälter, in den überschüssiges Filament beim Aufheizen hinein tropft. So wird verhindert, dass Filamentreste mit der Zeit die gesamte Druckplatte verkleben. Die Druckplatte ist übrigens mit einer dünnen grünen PET Folie beklebt. Wenn Bauteile gut auf dem Druckbett kleben und man die mitgelieferte Spachtel zum Abnehmen benutzt, kann es sehr leicht passieren, dass die PET Folie zerkratzt. Daher unser Tipp: Mit dem 3D Drucker am besten gleich mehrere Reserve Folien mitkaufen. Das Druckbett kann alternativ zur PET Folie auch mit einer Carbon oder PP Dauerdruckplatte ausgestattet werden, beides bietet German RepRap an.

Fazit

Alles in Allem hat mir das Arbeiten mit dem German RepRap X350pro große Freude bereitet, der Drucker besitzt ein stimmiges Konzept und hochwertige Mechanik. Wenn es dennoch zu Problemen kommt ist der Support sehr schnell, freundlich und hilfsbereit. So macht das Arbeiten mit 3D Druckern Spaß!

Überblick der Rezensionen

Druckqualität 9.4
Geschwindigkeit 8
Hardware 9
Ecosystem 9
Gesamtpunktzahl 8.9

Zusammenfassung

Der German RepRap X350pro ist ein professionelles Gerät für den Prototypenbau, die Produktion von Kleinserien, für Architekten und Designer. „Made in Germany“ – das man merkt!

Technische Details

Druckraum* (B / H / T) 350 x 200 x 210 mm
Druckgeschwindigkeit 10 – 150 mm/s
Verfahrgeschwindigkeit 10 – 300 mm/s
Positioniergenauigkeit (X/Y) +/- 0,1 mm
Schichtdicke (minimal) 0,02 mm
Filament / Düsen-Durchmesser (Standard) 1,75 mm / 0,4 mm
Material* ABS, PLA, PS, PVA, TPU93, Carbon20, Laywood, Laybrick, PP, Bendlay, Soft-PLA, SmartABS
Extrudertyp Dual DD3
Extrudertemperatur (max) 290° C
Druckbett-Technologie 3 Punkt, beheizbar bis 120°C
File transfer LC Display mit SD Kartenleser, kabellos drucken via WLAN, Ethernet, USB
Software-Ausstattung Simplify3D
Leistungsaufnahme (max) 250 W
Betriebsspannung* 100-230 V
Umgebungstemperatur 15-26° C
Außenmaße ca. 600 x 444 x 517 mm
Gewicht ca. 28 kg
Verfügbare Düsen 0,25 / 0,3 / 0,35 /0,5 / 0,6 / 0,8
verfügbares Düsenmaterial Messing, gehärteter Stahl
Technologie FFF (Fused Filament Fabrication)

*abhängig von der Ausstattung