liquid-additive-manufacturing

Neue Methode zur Additiven Fertigung von Flüssigkeiten

Dow Corning und German RepRap stellen neue Methode zur Additiven Fertigung von Flüssigkeiten vor: Liquid Additive Manufacturing

Feldkirchen b. München, November 2016 – German RepRap, dem führenden deutschen Hersteller für FFF-3D-Drucker und Dow Corning, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Silikone, Technologie und Innovation auf Siliziumbasis, präsentieren die neue Methode zur Additiven Fertigung von Flüssigkeiten mit dem Dow Corning LC-3335 3D-Druck-Siliconkautschuk auf der formnext 2016. Entwickelt in einer gemeinsamen Kooperation ist diese bahnbrechende neue Werkstofftechnologie vielleicht die erste Design-Lösung, die speziell für Designer konzipiert ist, die die Leistungsvorteile von Silikon mit den Design- und Verarbeitungsvorteilen ihres additiven Herstellungsverfahrens nutzen wollen. 

„Der LC-3335 3D-Druck-Silikonkautschuk repräsentiert die enge Zusammenarbeit zwischen führenden 3D-Drucker Herstellern und Materialanbietern“, so Hugo da Silva, Global Industry Director for Lighting and 3D Printing bei Dow Corning. „Mehr als nur eine technologische Errungenschaft bringt dieses Material die Kraft und Flexibilität der Silikontechnologie in den Bereich des 3D-Drucks, wo die Nutzer nun die einzigartig vorteilhaften Eigenschaften von Dow Corning-Silikonen mit einer schnelleren Herstellung von Prototypen und Kleinserie von hochkomplexen Teilen kombinieren. “

 

German RepRap entwarf seinen zum Patent angemeldeten neuen 3D-Drucker, der die neue Additive Fertigungstechnologie möglich macht, um aufeinanderfolgende LC 3335 3D-druckbare Silikonkautschuke zu fertigen, die mit dem FFF Prozess vergleichbar sind, welches komplexe Teile darstellt, die nur schwierig oder gar unmöglich mit dem Spritzguss umgesetzt werden können. Jede Schicht aus Silikon ist durch thermische Härtung vollständig vernetzt, um Teile mit mechanischen Eigenschaften zu erhalten, die mit herkömmlich geformten Komponenten vergleichbar sind.

Die mit den LC-3335 Siliconen auf dem German RepRap 3D-Drucker gefertigten Testteile zeigten das gleiche scharfe Härtungsprofil von spritzgegossenen Testproben sowie 80 Prozent (durchschnittlich) der mechanischen Eigenschaften der Proben. Insbesondere zeigten 3D-gedruckte Teile 70 Prozent der Zugfestigkeitsdehnung von spritzgegossenen Proben und 90 Prozent ihrer Reißfestigkeit. Mit dem German RepRap 3D-Drucker ist der Dow Corning LC-3335 3D-druckbare Silikonkautschuk somit in der Lage, funktionale Prototypen zu drucken und kleine Fertigungsversuche komplexer Teile zu ermöglichen. Die enge Übereinstimmung mit LSR Eigenschaften ermöglicht eine einfache Übertragung in herkömmliche Spritzgussverfahren für die Großserienfertigung.

 

Dow Corning engagiert sich für die Zusammenarbeit mit führenden Geräteherstellern, um die Vorteile seiner branchenführenden Silikonmaterialien und das entsprechende Know-how auf das schnell wachsende Gebiet des 3D-Drucks auszudehnen. Die Additive Fertigung verspricht, das Design-to-Production-Verfahren zu beschleunigen, indem schnell digitale Designs in funktionale Teile für eine Produktion mit niedrigem bis mittlerem Volumen umgesetzt werden, ohne die Zeit oder die Kosten, die erforderlich sind, um zuerst ein Formwerkzeug und einen Prototyp aufzubauen. Folglich kann die Technologie die Produktionsabfälle erheblich reduzieren, die Lieferkette optimieren, Werkzeuge entsorgen und die Markteinführung für das neue Design von morgen beschleunigen, welches mit der konventionellen Technik noch nicht erreichbar ist.

 

LC-3555 Druckfähiger Silikonkautschuk bietet breite neue Designoptionen für Anwendungen in Automobil-, Gesundheits- und sogar Kochgeschirr, Beleuchtung und jede herkömmliche Silikonkautschuk-Anwendung. Dow Corning untersucht derzeit künftige Silikonformulierungslösungen für den 3D-Druck, darunter neue Kautschuksorten, optische Qualitäten und UV-härtbare Materialien sowie weitere innovative Lösungen. (Medizinisch genehmigte LSRs)

 

Über die German RepRap GmbH

Die German RepRap GmbH mit Sitz in Feldkirchen b. München wurde ursprünglich als German RepRap Foundation (GRRF) 2010 gegründet und ist ein deutscher Hersteller von industriellen 3D Druckern „Made in Germany“. Das Unternehmen entwickelt und fertigt 3D-Drucker auf Basis der RepRap-Technologie (Fused Filament Fabrication) und vertreibt diese zusammen mit Software, Filamenten und Zubehör direkt sowie über ein weltweites Netz an qualifizierten Vertriebspartnern. German RepRap war das erste Unternehmen in Deutschland, das mit dem X400 einen RepRap-basierten Großraum 3D-Drucker für professionelle Anwender auf den Markt brachte. Die Produktlinie wird ständig erweitert und umfasst 3D-Drucker für professionelle Nutzung in den Bereichen Produktentwicklung, Prototyping, Modell- und Formenbau, Architektur und Design, bis zu einer Druckraumgröße von 1000 x 800 x 600 mm. Zu den Kunden zählen weltweit große Industrieunternehmen aus vielen Branchen, darunter Automobil, Luftfahrt, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau uvm. sowie Designer, Architekten, Künstler, Universitäten und Hochschulen sowie anspruchsvolle Privatnutzer. Mehr Informationen: www.germanreprap.com

 

Über Dow Corning

Dow Corning, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Dow Chemical Company, bietet leistungssteigernde Lösungen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse von mehr als 25.000 Kunden weltweit. Dow Corning, einer der weltweit führenden Hersteller von Silikonen, Silicium-basierter Technologie und Innovation, bietet über 7.000 Produkte und Dienstleistungen über die Marken Dow Corning® und XIAMETER® an. Mehr als die Hälfte des Jahresumsatzes von Dow Corning liegen außerhalb der USA. Die weltweiten Aktivitäten von Dow Corning orientieren sich an der Responsible Care®-Initiative des amerikanischen Chemie-Rates, einer strengen Reihe von Standards, die das sichere Management chemischer Produkte und Prozesse vorantreiben sollen. Mehr Informationen: www. dowcorning.com

 

Über Dow

Dow (NYSE: DOW) verbindet die Kraft von Wissenschaft und Technik, um leidenschaftlich zu innovieren, was für den menschlichen Fortschritt wesentlich ist. Das Unternehmen treibt Innovationen an, die den Wert von Material, Polymer, Chemikalien und Biowissenschaften erhöhen, um viele der weltweit anspruchsvollsten Probleme zu lösen, wie etwa die Notwendigkeit von sauberem Wasser, saubere Energieerzeugung und -erhaltung sowie die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität. Dows integriertes, marktgesteuertes, branchenführendes Portfolio aus Spezialchemikalien, fortgeschrittenen Werkstoffen, Agro- und Kunststoffunternehmen bietet Kunden in rund 180 Ländern und in wachstumsstarken Branchen wie Verpackungen und Elektronik ein breites Spektrum an technologiebasierten Produkten und Lösungen, Wasser, Beschichtungen und Landwirtschaft. Im Jahr 2015 hatte Dow einen Jahresumsatz von fast 49 Milliarden US-Dollar und beschäftigte weltweit rund 49.000 Mitarbeiter. Die Firma ist mehr als 6.000 Produktfamilien an 179 Standorten in 35 Ländern auf der ganzen Welt hergestellt. Am 1. Juni 2016 wurde Dow zum 100-prozentigen Eigentümer des Silicon-Geschäfts der Dow Corning Corporation, einem weltweiten Unternehmen mit einem Umsatz von über 4,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015, 25 Produktionsstätten in 9 Ländern und weltweit rund 10.000 Mitarbeitern. Bezugnahmen auf „Dow“ oder die „Gesellschaft“ bedeuten die Dow Chemical Company und ihre konsolidierten Tochtergesellschaften, sofern nicht ausdrücklich etwas Anderes angegeben ist. Weitere Informationen über Dow finden Sie unter www.dow.com.

 

Weitere Informationen:

Lena Wietfeld
Tel.: +49 89 24 88 986 – 0
Email: presse@germanreprap.com

Isabelle Vanderstichlen
Dow Corning
+32.64.889.350
Isabelle.vanderstichelen@dowcorning.com

Dan McCarthy
AH&M Marketing Communications
+1.413.329.6887
dmccarthy@ahminc.com